Erfolgreich Referrer SPAM blockieren in WordPress

Wer sich schon einmal mit Google Analytics intensiver auseinandergesetzt hat, wird evtl. Zugriffe von unerwünschten Seiten registriert haben. Diese Zugriffe kann man eindeutig anhand 100% Absprungrate und 0 sek Sitzungsdauer identifizieren. In Wirklichkeit sind das keine echten Zugriffe, sondern nur automatische Aufrufe von robots, also Softwareprogrammen, die automatisch das Internet durchsuchen. Diese robots können tausende Webseiten in wenigen Sekunden erreichen.

Dieses Problem wird als sogenannter „Referrer SPAM“ bezeichnet. Das Ergebnis sind verfälschte Zugriffszahlen und unerwünschter Datenverkehr. Die Zugriffszahlen dienen ja dem Zweck eine realistische Einschätzung zu erhalten, wie viele Besucher aus welcher Quelle stammen.

Direkt unterbinden kann man diese Aufrufe nicht, aber sobald der automatische Zugriff von unerwünschten Quellen stattfindet, kann man diesen Zugriff blockieren. Dies erreicht man rein technisch durch zusätzliche Einträge in der .htaccess Datei. Diese Datei steuert noch vor dem Ausliefern der eigentlichen Webseiten-Dateien an den Browser das Verhalten des Webservers.

Der Nachteil dieses Verfahrens ist, dass man immer wieder die Liste der unerwünschten Quellen manuell ergänzen muss.

Ein zusätzliches Verfahren zur Bekämpfung von Referrer SPAM stellt Google selbst zur Verfügung. Dazu muss man nur unter „Einstellungen der Datenansicht“ im eigenen Google Analytics Konto den Haken bei „Alle Treffer von bekannten Bots und Spidern ausschließen“ setzen.

Eine ausführlichere Erklärung hier in Wikipedia.

Bei WordPress kann man durch eine Änderung der .htaccess Datei dies erfolgreich verhindern:

Ich habe hier einmal die komplette Datei mit den Erweiterungen aufgelistet: